Mathias Engert / 7. Juni 2017

Gewehre zu Sprühdosen

… könnte man meinen wenn man in der über 100 Jahre alten Schießanlage in den Döbelner Klosterwiesen jetzt Jugendliche mit Tiefengrund hantieren sieht. Bereits das vierte mal wurde sich am gestrigen Dienstag getroffen. Zunächst musste der lose Putz beseitigt werden und dann der Untergrund für die Graffitiaktion vorbereitet werden. Skizzen für die Gestaltung der alten Schießanlage gibt es schon, ein Graffiti-Profi ist auch schon für einen Workshop organisiert und dann steht der Umgestaltung nichts mehr im Wege. Am Ende soll dann eine Party für die nötigen Props sorgen.

Wir wünschen gutes Gelingen mit Sprüdose statt Gewehr

Einen kleinen Eindruck der Anlage zeigt dieses Video