20. Mai 2019

Hoch vom Sofa - gesetzte Größe in Ostsachsen

In Ostsachsen scheinen besonders viele junge Menschen den Leitspruch unseres Programmes wörtlich zu nehmen und „hoch vom Sofa“ zu kommen. So schnell wie beispielsweise im Landkreis Bautzen – der noch dazu mit seinen 96 Gruppen zur 48 Stunden Aktion eine der zwei größten deutschlandweiten Aktionen dieser Art zu bieten hat – waren in keiner anderen sächsischen Region die Anträge „eingeflattert“.

Diesen voran gestellt ist ein Beratungsgespräch mit dem Projektbegleiter – also Martin oder mir.

Während Martin sich der Weißenberger Mädchengruppe und den Großschönauer „Aktivposten“ annahm, hatte ich spannende neue Geschichten zu erfahren, die mich nach Steinitz bei Lohsa, nach Göda und nach Reichenbach/OL lockten.

„Es ist an der Zeit, dass der alte Jugendraum mal wieder Jugendliche sieht“, ist der allgemeine Tenor des Jugendverein Steinitz. Dieser Vereinsname verweist zwar auf eine lange Tradition, die mit großen Veranstaltungen und einer immer noch existierenden Schlagernacht in den 90ern begann, aber nun fast ausschließlich (junggebliebene ;-)) Erwachsene zu seinen Mitgliedern zählt. Die legen besonderen Wert auf den guten Zusammenhalt im Dorf und machen auch den Weg frei für Kids und Jugendliche, die teils schon ihre Kinder sind….und helfen den 13- bis 17-Jährigen Hindernisse aus dem Weg zu räumen, wenn es darum geht, den verwaisten und auch deko-technisch in die Jahre gekommenen Clubraum für sich in Beschlag zu nehmen. Und die „Nachrück“-Generation sprudelt auch schon vor Ideen, wie der Raum so gestaltet werden kann, dass er zum attraktiven Treffpunkt der jungen Wilden wird. Läuft also!

Noch etwas nun schon fast Traditionelles wird in Göda fortgesetzt, denn seit mittlerweile 5, 6 Jahren gibt es Graffiti-Enthusiasten, die sich dieser Jugendkultur intensiver annehmen. Auch wenn hier die erste Generation „herausgewachsen“ ist – übrigens auch „match it“ – Bekannte 😉 – haben diese so deutliche Spuren hinterlassen, dass es immer wieder neue Jungs gibt, die sich im Sprayen ausprobieren wollen. Und man täuscht sich, wenn man vermutet, dass die Einwohner dieses Thema skeptisch aufnehmen. Sie wünschen sich ausdrücklich mehr Farbe in den 30 (!) Ortsteilen des Dorfes. 7 Schaltkästen werden nun mit heimatlichen Motiven gestaltet. Bis zum Herbst ist das ein sportliches Ziel!

Auch im Landkreis Görlitz geht nicht nur die Sonne auf, sondern auch die „Ideenkiste“. Nachdem die Reichenbacher Kids in Niesky gesehen haben, wie es gehen kann, wünschen sich die Mädchen und Jungen des schmucken kleinen Städtchen auch eine Jugenddisko. So ein Event zu organisieren, ist für Teenager schon eine große Nummer. Aber die sieben Wagemutigen haben Unterstützung: kostengünstig findet die Disko (speziell für unter 18-Jährige) im Jugendclub „Kernspalt“ statt – ein Verein, der auf Jahrzehnte lange Erfahrung im Umsetzen von großen Veranstaltungen hat. Und eine „gute Seele“ gibt es für die Heranwachsenden auch: Sandra Neumann von Jugendring Oberlausitz ist sozialpädagogischer Bezugspunkt in der Kommune und immer offenen Ohrs für die Wünsche und Probleme der Kids.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also … die Palette ist bunt und vielfältig auch in diesem Jahr, was die „match it“ – Akteure vor Ort angeht.

Ich wünsche allen sächsischen Projektgruppen gutes Gelingen, Spaß und Erfolg – wir sehen uns dann spätestens am 14. September zum großen Finale in Dresden!

Euer Torsten