Edda Laux / 23. April 2013

Jugendredaktion Herzblatt - ein Projekt aus dem Jahr 2010

Jugendredaktion Herzblatt in Schwosdorf

Im Vereinshaus ist ein Zimmer frei und dort wollen wir unsere Jugendredaktion gründen. Wir wollen eine Zeitung A 5 Format machen, über unseren Ort u. Umgebung, mit allem was hier passiert und aktuell ist. Wir wollen uns hier ganz konkret einbringen, was wir zu sagen haben und wie wir die Dinge sehen.

09.03.2010

Kick-Off

Zur Kick-Off Veranstaltung in Dresden reiste Andreas mit seiner Projektleitung an.

Es war eine sehr informative Veranstaltung wo viele Fragen geklärt wurden. Die Starter Kits wurden überreicht und über die weitere Vorgehensweise

01.04.2010

Erste Ausräumaktion

Am 27 März, fand die erste Ausräumaktion des Zimmers der zukünftigen „Jugendredaktion Herzblatt“ statt. Das Zimmer, das bis jetzt eine Rumpelkammer war, wurde von Marc, Andreas, Dennis, Denise und Janine ausgeräumt. Rund drei Stunden haben wir alle entrümpelt. Denise und Janine, unsere zwei „Neuen“, kamen dazu. Es war eine ziemlich staubige Angelegenheit. Zuerst musssten wir sehr viel Pappen entsorgen und etliche Tüten Müll. Dann ging es ans aus- und umräumen. Zuerst muss alles zwischengelagert werden, da der Raum wo das Werkzeug mal hin soll auch erst in Schuss gebracht werden muss.

02.04.2010

Wir zeigen Euch mal wie schön es bei uns ist

Heute am Karfreitag haben wir einen Spaziergang gemacht. Das Wetter ist schön und die ersten Blumen blühen. Die Umgebung von Schwosdorf ist sehr schön und das zeigen wir Euch mal. Unser Ort ist umgeben von viel Wald und man kann hier sehr viel unternehmen. Es ist auch immer was Neues zu entdecken.

04.04.2010

Unsere erste Redaktionssitzung

Am Samstag trafen wir uns zu unserer ersten“Redaktionssitzung“. Ihr seht uns auf der neuen großen Sitzgruppe vor dem Wüsteberghaus sitzen. Bei schönem Wetter kann man hier sitzen,quatschen oder auch grillen. Wir haben uns zusammengesetzt um darüber zu sprechen wie wir die Zeitung gestalten wollen. Zuerst müssen wir uns über die grundlegenden Dinge klar werden, also welches Format die Zeitung haben soll, wie die Überschrift lauten soll, welche Farben usw.

05.04.2010

Grillnachmittag

Am Montag haben wir mit allen Beteiligten am Projakt „Hoch vom Sofa“ eine kleine Feier angesetzt. Wir haben auf die Zusage der Förderung „angestoßen“. Das haben wir mit einer kleinen Grillparty verbunden, es war ein ganz lustiger Abend. Wir saßen noch ziemlich lange am Lagerfeuer und haben viel gelacht.

07.04.2010

Diskussion über Raumeinrichtung

Heute fanden wir uns zusammen, um über die Ausstattung des Redaktionsbüros zu diskutieren. Wir unterhielten uns über die Technik, die benötigt wird, und über die Ausgestaltung des Raumes. In der Diskussion über die Technik ging es hauptsächlich um die, ob wir einen iMac odereinen PC kaufen.

08.04.2010

Wanderung zum Fotos machen für die Zeitung

Heute gingen Marc und ich auf Wanderschaft, um Fotos für die Zeitung und für den Blog zu schießen. Die dabei entstandenen Fotos könnt ihr hier sehen. Wir gingen von Schwosdorf aus am Schwosdorfer Wasser (Fluss) entlang zum „eisernen Kreuz“. An dieser Stelle soll einmal ein Fürst nach einer Verfolgung mit seinem Pferd abgestürtzt sein. Daran erinnert nun das Kreuz. Später gingen wir weiter entlang am Schwosdorfer Wasser, machten eine kleine Rast und gingen dann zurück.

09.04.2010

Unsere Idee nimmt Formen an!

Vor einer Woche ist uns eine Idee für unser Projekt gekommen. Kurz nach der Kick-Off Veranstaltung hatten wir einen Pressetermin und es wurde über unser Projekt in der „sächsichen Zeitung“ berichtet. Viele Leute aus unserem Ort fragten sich dann, was das denn ist mit der Jugendredation. Und da wir mit dem Ausbau des Redaktionszimmers noch einiges zu tun haben, wollten wir die Entwicklung unseres Projektes, so wie hier im Blog, auch unseren „Schwosdorfern“ mitteilen. Es kamen auch schon Anfragen von Nachbarn, das sie gerne schon etwas in die Zeitung bringen wollten. Also haben wir das, was wir machen gleich einmal dokumentiert. Das Ergebnis  ist ein Mitteilungsblatt, was gleich mal 3 Seiten gefüllt hat. Wir waren echt überrascht wir schnell das ging. Auf dem Bild seht ihr wir Andreas das Mitteilungsblatt kopiert. Am Samstag wird diese Ausgabe an alle Bewohner unseres Ortes verteilt. Wir sind schon echt auf die Reatkionen gespannt.

10.04.2010

Die erste Ausgabe wird ausgeteilt

Heute teilten wir die erste Ausgabe mit dem Informatinsblatt über unser Projekt aus. Ein Foto von der Ausgabe haben wir bereits im letzten Blog hochgeladen. Die Resonanz im Ort war sehr gut, viele Menschen waren von unserem Projekt überrascht und erstaunt. Toll fanden es auch Gäste in der Pension, die es in unserem Ort gibt. Sie staunten nicht schlecht, das Jugendliche in unserem Alter eine Zeitung herausbringen.

16.04.2010

Ab zum Spitzberg!

Wander- und Fotozeit war heute angesagt. Und es ging auf den Spitzberg, einen Berg direkt neben Schwosdorf. Dabei entdeckten wir etwas wieder, was viele in unserem Ort schon lange vergessen hatten: Den alten Schwosdorfer Steinbruch. Er ist zwar nicht groß, wie ihr auf dem Bild auch sehen könnt, aber ein toller Platz am Waldrand. Im Laufe der Zeit hat sich darin sogar ein kleiner Teich gebildet.

Danach gings dann weiter zum Gipfel des Spitzberges. Von dem neuem Turm neben dem Gipfel hat man einen tollen Blick in Richtung Westen auf die umliegenden Dörfer. Und heute sogar einen sehr schönen Sonnenuntergang.

22.04.2010

Sternwanderung zum Sattel des Wal- und Wüsteberges

Am 18. April trafen sich 130 Wanderer auf dem Sattel des Wal- und Wüsteberges ein, um bei der elften Auflage der Sternwanderung dabei zu sein. Bei wunderschönem Wetter trafen sich Wanderer und Radfahrer um ihr „Nein“ zu bekunden. Reine Hasselbach, begann seine kurze Ansprache mit den Worten, “ Die Gefahr ist nocht gegenwärtig, aber sie ist nicht gebannt“! Und so lange zwar Schweigen im Walde herrsche, aber die Firma im Norden Deutschland noch Eigentümer der Berge sei und auch in zehn oder zwanzig Jahren mit dem Abbau beginnen könne, so lange sollte diese jährliche Sternwanderung stattfinden.

Dieses Thema ist hier für uns ganz aktuell. Sollte der Gesteinsabbau beginnen, so wird unsere schöne Landschaft in eine Schutthalde mit Steinbrüchen verwandelt. Und das gefällt niemanden hier. Bei dieser Gelegenheit führte auch Andreas ein kurzes Gespräch mit dem Kamenzer Oberbürgermeister, der auch zu Gast war.

Was hier auch wichtig ist zu erwähnen, unser Projektträger ist aus der Initiative, sich gegen den Gesteinsabbau zu ngegieren, entstanden. Deshalb auch der Name „PRO Wal- und Wüsteberg. e.V.

25.04.2010

Es geht voran!

Es geht voran mit unseren Bauarbeiten. Am Samstag war wieder Arbeitseinsatz im Wal- und Wüsteberghaus. Vor der Tür steht ein riesiger Sack Lehm, den brauchen wir um die Wände in unserem Jugendzimmer zu verputzen. Doch vorher muss der Durchgang im Erdgeschoß und der Fußboden im Werkzeugraum fertig sein. Dann kann geputzt werden. Der Lehm trocknet dann ca. 2-3 Wochen. Dann können wir endlich richtig los legen.Wir freuen uns schon aufs streichen des Zimmers und die Ausgestaltung. Wir stellen uns die Farben blau und grün vor. Mal sehen wies dann aussieht.


Meinung schreiben

(Wird nicht veröffentlicht)