Torsten Kluge / 6. November 2015

Nichts für die Schublade!

Die Kodersdorfer „Hoch vom Sofa“ – Jugendlichen  sind auch ohne „Action“ ein dufte Truppe. Wild redet es drauf los, als ich in die Runde komme. Jegliche Traurigkeit über die Absage der Veranstaltung „Kodersdorf in Action“, die Mitte September stattfinden sollte, ist verflogen. Der Tisch ist gedeckt und der Dönerteller schmeckt – mit Fleisch a la holal (oder so ähnlich ;-)), lasse ich mich von den Jungs aufklären.

Es gibt eigentlich auch keinen Grund traurig zu sein, denn an den Organisatoren lag es nicht, dass das Fest auf dem Schulgelände nicht stattfand. Es waren einfach zu wenig Anmeldungen und das Risiko zu groß, dass die minutiös vorbereiteten Angebote zu wenig genutzt werden. Tombola, Jugger-Wettkampf, Kuchen, Grillen, Disko, Zumba-Workshop – das waren nur einige der Sachen, die laufen sollten und es ist nur schade, dass die jungen Einwohner von Kodersdorf und den Umorten das nicht erleben wollten, wo es doch immer heißt, hier wäre nix los.

Ziemlich sicher ist man sich in der Runde, dass der Tag (ein Samstag) ungünstig war. Mobilität ist nun mal wichtig auf dem Land und am Wochenende ist es besonders schwierig von A nach B zu kommen. In der Woche gleich nach der Schule passt da schon eher. An der umfassenden Werbung lag es in jedem Fall nicht.

Klar haben die sieben Jungen und Mädchen von „Kodersdorf in Action“ viel gelernt – organisatorisch, aber auch mit Misserfolg umzugehen. Nicht alles im Leben läuft glatt. Ist bei den Erwachsenen doch genau so. … die hatten sich für den Tag übrigens auch ins Zeug gelegt. Von den Lehrern angefangen über die Sozialarbeiter(innen) (Martinshof etc.) und Feuerwehrleute bis hin zu den Geschäften, welche für die Tombola fleißig Preise zu Verfügung gestellt hatten.

Darauf lässt sich aufbauen! Das komplette Veranstaltungskonzept und die Kooperationspartner sind ja auch für die Zukunft da. Und ob man ein paar Elemente des Events mal in kleiner Runde ausprobiert oder ob daraus ein schon lange nicht mehr stattgefundenes Schulfest wird? … es wird in jedem Fall seine Realisierung finden: und dann „Hoch vom Sofa“ und feiern!

Kopf Hoch!

Euer Torsten