Edda Laux / 8. Juli 2013

Projekt Grüner Daumen trägt erste Früchte

grüner daumen

grüner daumen

Vergangenen Dienstag, bei strömenden Regen, konnte ich zum ersten Mal die Kinder und Jugendlichen des Projekts „Grüner Daumen“ im Haus der Ca-Tee-Drale in Görlitz besuchen. Es ist schon erstaunlich, wie viele Pflanzen in so einen kleinen Hinterhof passen. Neben Kartoffeln in Säcken, Zucchini in Kübeln und Sonnenblumen in einer alten Schubkarre, gibt es auch ein Stufenbeet. Allein eine große Stufe ist Erdbeeren gewidmet. Übrigens alten Sorten, die es in Supermärkten nicht mehr zu kaufen gibt. Stolz wurde mir berichtet, dass die erste Erdbeere bereits geerntet und, natürlich gerecht verteilt, auch verspeist wurde. Am Dienstag aber regnete es und so wurde die Arbeit nach drinnen verlegt. Zwei Mini-Gewächshäuser entstanden: man nehme große bauchige Weinballons, fülle sie mit Granulat, Holzkohle und Blumenerde und dann können sie nach Herzenslust bepflanzt werden. Wenn man den Ballon wieder verschließt, bildet sich in den Glasballons ein eigenes Klima, so dass was auch immer darin wächst, nicht gegossen werden muss. Wirklich ein spannendes Experiment. Zum Abschluss wurden dann noch einige Kräuter geerntet, Schnittlauch, Petersilie und so weiter und daraus wurde dann leckerer Kräuterquark zubereitet. Dazu gab’s Pfefferminztee aus frischer Minze. Mmmhhhh… da komme ich doch gerne mal wieder!