Skatemobil / 30. September 2016

Projekt "Skatemobil" Bau und vielfacher Einsatz

Hallo zusammen!

Nur weil wir bisschen schreibfaul waren, heißt das nicht, dass wir untätig waren. 😉 Zusammen mit vielen kleinen und großen Helfern haben wir im Mai in einer Flüchtlingsunterkunft die mobilen Skaterampen gebaut, die auch gleich von den Kindern vor Ort eingeweiht wurden. Zum Ende der Bauaktion waren alle ziemlich froh, dass die insgesamt elf Teile, aus denen der mobile Skatepark besteht, perfekt in den Anhänger passten. Und der TÜV-Mann hatte auch nichts auszusetzen. Super geplant und umgesetzt! 🙂

Im Juni ging es dann auch schon gleich los mit den Skateworkshops. Zusammen mit den Leuten vom Bautzen rollt e.V. machten wir und das Skatemobil Ausflüge an viele Orte. Dort skateten wir zusammen mit den verschiedensten Leuten und halfen vor allem den Jüngeren bei ihren ersten Schritten auf dem Skateboard. Und wir haben gemerkt: Die Rampen sehen zwar klein aus, machen aber allen richtig viel Spaß! Für Anfänger bieten sie schnelle Erfolgserlebnisse, aber auch für Fortgeschritterene viel Raum für Kreativität.  Achso, da war ja was von wegen schreibfaul sein…. Deshalb lassen wir mal lieber die Bilder sprechen 😉

Danke HochvomSofa, dass ihr das ermöglicht habt. Das Skatemobil hat den Menschen schon so viel Freude gebracht und wird es auch weiterhin tun 🙂

Grüße aus (dem bunt bleibenden 🙂 ) Bautzen

 


Meinung schreiben

(Wird nicht veröffentlicht)