SolarPowerStation / 16. Juni 2014

Projekte, Fliegerbombe, Quallen- Wer eine Reise macht, kann was erzählen!

Donnerstag früh am morgen fahren wir mit dem Zug Richtung Leipzig. Unser Ziel: Der Bundesumweltwettbewerb in Kiel.

Dann kommt die Durchsage „Wir bitten sie alle auszusteigen da die Fahrt nicht weiter fortgesetzt werden kann aufgrund eines Fundes einer Fliegerbombe“, da stehen wir nun da, mitten in der Pampa und kommen nicht zu unserem ICE im Leipziger Hauptbahnhof. Somit bleibt uns nichts anderes übrig als eine Stunde lang mit der S-Bahn in einem halbkreisförmigen Bogen um Leipzig herumzufahren, um vom Norden her den Hauptbahnhof zu erreichen. Mit zwei Stunden Verspätung treten wir die weitere Reise an und erreichen nun endlich unser Ziel: die Hafenstadt Kiel. Alsbald machen wir uns auf den Weg zur Sparkassen Akademie, beziehen unsere Zimmer und essen lecker zu Abend. Der Anruf unserer zwei Teamkollegen bereitete uns ein riesen Lächeln: Wir haben den 1. Platz des Chemnitzer Umweltwettbewerbs gewonnen!

Shopping gibt’s für uns heute leider nicht, stattdessen machen wir einen schönen Abendspaziergang entlang des idyllischen Kieler Hafens, und probierten noch das leckere Kieler Eis. Später abends üben wir zusammen zum letzten Mal die Präsentation, als Belohnung genießen wir das Fußballspiel.

Am nächsten Morgen gehen wir gemütlich zum gemeinsamen Frühstück. Danach fangen die ersten Präsentationen an, 11 Uhr sind wir dann an der Reihe. Wir fangen damit an, unsere SolarPowerStation vorzustellen, danach stellen uns die Jurymitglieder einige Fragen, die wir gerne beantworten. Nach dem Mittagessen, dürfen alle ihre Plakate vorstellen und dazu Rankings abgeben. Leider müssen wir nun auch schon wieder aufbrechen und begeben uns auf den Heimweg. Wir freuen uns schon jetzt auf die spannenden Ergebnisse der Jury Entscheidung, die in den nächsten 2 Wochen bekannt gegeben wird.

DIGITAL CAMERA DIGITAL CAMERADIGITAL CAMERA DSC_1242DSC_1245

Es war eine sehr schöne Zeit.