Torsten Kluge / 2. August 2015

Rock´n´Wagon 2015

IMG_2880

da geht’s lang

Stimmung passt, Wetter passt und sogar die Wespen sind begeistert und strömen in großer Zahl aufs Festivalgelände;-). Das sind am 1. August natürlich nicht die Einzigen, die den Weg ins kleine Sandförstgen gefunden haben und mit Spannung schon ab dem späten Nachmittag auf die ersten Bands warten. Bis dahin kann man sich beim Kickerturnier beschäftigen, sich ein paar Stickers, T-Shirts oder Button beim „Augen auf“- Stand aneignen oder einfach nur gechillt bei Getränk und Snack auf den zahlreichen Sitzgelegenheiten Platz nehmen. Einige Neuankömmlinge nutzen die Zeit aber auch für den Zeltaufbau. Übernachten macht für viele Sinn, denn an den Nummernschildern der Pkw´s und Transporter erkennt man, dass das Musik-Open Air auch Gäste aus anderen Landkreisen oder sogar anderen Bundesländern anzieht.

IMG_2884

Leibliches Wohl

Die größere Delegation der Hoch vom Sofa – KoordinatorInnen wird erst einmal freundlich von den jugendlichen Organisations-Team in Empfang genommen. Zu klären gibt’s nix mehr – alles funktioniert und auch wenn die Vorbereitungszeit am Ende dann doch („wie immer“ ;-)) ein bisschen knapp war, ist alles im Lot. Letzte Arbeiten noch an den Preislisten und dann können auch viele der Jugendclub-Mannschaft der ersten musikalischen Darbietung lauschen. Da wird’s russisch und nur mit einer begleitenden Akkustik-Gitarre versehen wird das Open Air „angezupft“. Später soll es dann zum rockigen Teil und in der Nacht zur punkigen Richtung übergehen.

IMG_2881

Ankommen

Trotzdem ich selbst nur bis 18.30 Uhr bleiben konnte, bin ich mir sicher, dass Stimmung und Menschenzahl dann stetig anstiegen. Aber das werden euch die jungen Leute vom JC dann ja bestimmt selbst berichten.

 

 

 

 

 

Danke noch mal an Klaus für die nette Führung auf dem JC-Areal, welches sich ca. 200m vom Festplatz entfernt befindet. So konnten alle anwesenden KoordinatorInnen vom Hoch vom Sofa auch mal die kreative und mit viel Liebe zum Detail geschaffene Clubwelt kennen lernen, die im Übrigen auf Teilen des Gelände auch als Pension für Touristen genutzt werden kann.

Führung vom Junior-Hausherren

Führung vom Junior-Hausherren