Torsten Kluge / 29. Mai 2015

Schreibarbeit im Jugendtreff

Das Liederbuch-Projekt von Saalau geht voran!

 

Es ist schon beeindruckend, mit welcher Geduld die Jungs und Mädchen vom katholischen Jugendverein Saalau Buchstaben für Buchstaben in den Laptop tippen.

Volle Konzentration!

Volle Konzentration!

Als Marion und ich herzlich von vom Clubvorstandsmitglied Christian begrüßt werden, ist es so still, dass wir uns kaum getrauen, ein lautes Hallo loszuwerden. Als wir es dann doch sagen, schaut die Hälfte der gerade anwesenden 7 Jugendlichen teils sehr überrascht vom Bildschirm auf. Völlig vertieft in lose Blattsammlungen digitalisierten diese gerade Lieder unterschiedlichster Couleur – sorbisch, deutsch, traditionell, modern, selbst komponiert – es hat sich einiges angesammelt in den letzten Jahren und Jahrzehnten. Denn das, was die Jugendlichen im Ort und aus den Nachbardörfern schon soweit man denken kann verbindet, sind gemeinsame Liederabende und Tänze zu verschiedenen Anlässen im Jahr. Gerade ist Mai und damit ein Highlight-Monat, was diese Facette des Clublebens angeht. Maikranz binden, Maibaum setzen, Pfingsten, (dazwischen noch ein Polterabend in der Nähe des schnuckeligen Vereins-Domizils) und diese Woche dann das Maibaum werfen (nein: nicht schottisch ;-)) … auf die sorbische Art: da gehört überall Singen und Tanzen dazu. Und alle machen mit – was für mich als „Anti-Tanzvirtuosen“ besonders beeindruckend ist.

Nach einer kleinen Führung durch die Vereinsräume mit einem Saal, der auch von anderen Vereinen und Privaten im Dorf für Kulturelles genutzt wird, diskutierten wir dann fleißig den nächsten Schritt des Projektes „Liederbuch“: da gilt es nicht nur eine Druckerei zu finden – am besten eine, die regionale Bezüge hat, sondern auch darauf zu achten, dass Abdrucke von populären aktuellen Songs ja auch geschützt sein können und eine Genehmigung zum Abdruck brauchen. … und immer mal zwischendurch hört man jemanden eine Melodie anstimmen zum Lied, welches gerade abgetippt wird: „Tippt sich so besser!“, meinen Saalauer. …

Akkordarbeit

Akkordarbeit

Wie die Jugendlichen drauf sind, kriegen sie alles problemlos hin. Und wenn es Fragen gibt, stehen auch die Väter und Mütter zur Verfügung, denn so ziemlich jede Generation kennt und nutzt die Veranstaltungen, welche alljährlich von den ca. 45 Mitgliedern der Katholischen Landjugend Saalau e.V. organisiert werden.

Danke für die Gastfreundschaft sagen

Marion und Torsten 😉