4. Dezember 2019

Turbo - Döbra!

Was fällt mir ein, wenn ich Ende September eine Jugendgruppe kennen lerne, die keine zwei Monate Zeit hat, ein Projekt auf die Beine zu stellen? …Speedy Gonzales, Hamilton, Roadrunner, Flash Gordon, …

Auf jeden Fall wars sehr sportlich, innerhalb dieser Zeit einen alten Lagercontainer aufzupeppen und zum Jugendraum umzugestalten. Dass da nicht alles im November fertig sein wird, war mir auch klar.

In kürzester Zeit musste geplant werden, brauchte man Kostenangebote für die Innengestaltung, waren Einkäufe zu erledigen, wurde gewerkelt. Das alles haben die an die 8 Jungen und Mädchen hinbekommen. Nach und nach folgt jetzt der Ein- und Umbau. Da geht es um neue Fenster, eine Treppe zur Tür, um Innenverkleidung und um Einrichtungsgegenstände. Also noch ne Menge Arbeit, die bis jetzt halb getan ist. Franz, Vincent, Maximilian, Carolin und deren Freunde sind aber sehr froh, dass mit der „Hoch vom Sofa“ – Förderung endlich ein Startschuss ertönte, mit dem bis Jahresende (soweit es das Wetter hergibt) der lange ersehnte Jugendtreff entsteht. Endlich keine neidvollen Blicke mehr auf die umliegenden Ortschaften, die einen solchen Treff haben! Und endlich ein Dach über dem Kopf, besonders in der kalten Jahreszeit!

 

Apropos „kalt“: Mittels Infrarot-Heizung gibt es eine  sichere und gut handhabbare Wärmequelle. Bei den Kosten dafür können die jungen Döbraer in jedem Fall auf die Unterstützung ihres Heimatvereins und des Ortschaftsrats bauen! Die haben schon das Hauptgebäude in unmittelbarer Nachbarschaft zum Non-Plus-Ultra für dörfliche Veranstaltungen hergerichtet. Und die gute „Nachbarschaft“ geht soweit, dass es für die Jugendlichen kein Problem ist, großen Raum und Toiletten mit zu nutzen. Von wegen, Generationenkonflikt ;-)!

Hocherfreut!

Euer Torsten