Chill-Out-Pavillon / 15. Oktober 2013

Ufffff, was ist denn das???

Frohen Mutes und voller Elan stürzten wir uns auf unser Bauprojekt und stochen mit Spaten unsere Fläche erstmal rundherum ab. Damm entfernten wir unsere Begrenzungsstäbe und legten los. Spatentief sollte ausgehoben werden und ging bei den ersten Stücken auch ganz gut voran. Doch plötzlich wurden wir zurückgeworfen in unserem Eifer. Unter der ersten Grasschicht, die wir fast schon komplett ausgehoben hatten, verbarg sich das „Grauen“. Da war nunmehr nix mehr zu sehen von Erde oder Gras…nein, was wir vorfanden war Schutt und Steine, Ziegel und alles, was sonst da nicht hingehört.

Was nun? Nach einigem Beratschlagen und hin und her einigten wir uns, dass es dennoch weiter gehen sollte. Wir organisierten uns erwachsene Unterstützung, die uns mit Hacke und Spitzhascke tatkräftig unterstützten und uns halfen, durch das Gestein zu dringen, um unsere Pavillon-Fläche auszuheben. Schwierig schwierig sag ich euch…einfach war das nicht und erforderte viele ermüdende und schweißtreibende Nachmittage, die durch die starke Sonne nicht unbedingt begünstigt wurde. Dennoch ließen wir uns von unserem Ziel nicht abbringen und huben aus, hackten und fuhren Schubkarre um Schubkarre auf unseren Erdhaufen. Das war vielleicht anstrengend. Unterwegs verloren wir einige Mitstreiter, da die Energie einfach nicht mehr wollte und wir irgendwann einfach zu ausgepowert waren. Aber es lief und ging voran. Schlussendlich schafften wir es, diese Masse aus Schutt, Ziegeln, Erde und allem auszuheben und unsere Basis für unseren Chill-Out-Pavillon zu erschaffen.

Aber seht nur selbst…

Mann, ist das hart...Wir am Bauen :)


Meinung schreiben

(Wird nicht veröffentlicht)