Edda Laux / 6. Juli 2013

Wie man Gefühle aufs Tonband bringt

Es ist Samstagnachmittag und bei den Konservenkindern gibt es selbst gemachte Sandwiches. Fast hätte das den Feueralarm ausgelöst. Aber dann ist die Pause doch ganz relaxed und die verschiedenen Belagvariationen sehen ziemlich verlockend aus. Nach der Stärkung geht es weiter mit den Vorbereitungen auf die Hörspielaufnahmen. Die Konservenkinder haben sich vorgenommen, ein Theaterstück, das sie vor zwei Jahren gemeinsam aufgeführt haben, als Tonfassung aufzunehmen. Dafür sind sie nach so langer Zeit wieder zusammen getroffen, haben den Text angepasst und sind heute zum Sprechtraining verabredet. Denn, alles was man beim Theater mit Mimik und Gestik unterstreichen kann, muss man beim Hörspiel allein aus der Stimme heraushören können. Dafür gab es heute viele spannende Übungen.
Beim nächsten Treffen nach den Sommerferien wird es ernst. Dann sollen die nächsten Tonaufnahmen entstehen. Eine weibliche Rolle ist noch zu vergeben. Interessentinnen können sich direkt bei den Konservenkindern melden.
Weiterhin gutes Gelingen. Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Hörproben!