Chillout Zone / 12. Juli 2013

... wir sind in der Zeitung!

 

sz-online.de | Sachsen im Netz

 

Rothenburg

Startschuss für Rothenburger Schulhofprojekt

Viel Grün statt Asphalt, das wünschen sich die Mittelschüler auf ihrem Schulhof. Der erste Spatenstich ist bereits erfolgt

11.07.2013 Von Rolf Ullmann

ss für Rothenburger Schulhofprojekt
Mit einem kräftigen Prosit stoßen Thomas Kucharek vom Mehrgenerationshaus Rothenburg (links) und Gerold Schulz, der Schulleiter der Mittelschule, mit den Schülern der Klasse 6 b auf den ersten gepflanzten Strauch und auf das Gelingen des Projektes zur Umgestaltung des Schulhofes an.Foto: Rolf Ullmann
©- keine angabe im hugo-archivsys

Das Spatenblatt fährt am Donnerstagvormittag knirschend in den Erdboden am Rande des großen Schulhofes der Moritz-Zimmermann Mittelschule Rothenburg. Mit diesem ersten symbolischen Spatenstich beginnt unmittelbar vor den Sommerferien ein ehrgeiziges Projekt, das sich die Schüler auf ihre Fahnen geschrieben haben. Hier, wo einst junge Soldaten der Nationalen Volksarmee beim Exerzieren geschwitzt haben, wollen sich die Mädchen und Jungen während der großen Pausen wohler fühlen als jetzt.

 

Mehr als nur Symbolik

 

„Vom Exerzierplatz zur Chill Out Zone“, unter diesem Motto wollen die Mädchen und Jungen nach Beginn des neuen Schuljahres viel Zeit sowie Kraft investieren für mehr grün und mehr bunt auf ihrem Pausenhof. Die Schüler der Klasse 6 b haben sich dafür freiwillig und spontan den Hut aufgesetzt und das ist ganz wichtig, sie werden bei diesem Vorhaben nicht alleingelassen. Sowohl ihr Schulleiter Gerold Schulz als auch die Bürgermeisterin Heike Böhm sowie der Stadtrat stehen hinter ihnen. Der Tatsache, dass die Bürgermeisterin sowie mehrere Stadträte beim ersten Spatenstich mit zu fassen, wohnt schon mehr als nur symbolische Bedeutung inne. „Ich bin von eurem Vorhaben begeistert die Asphaltflächen aufzubrechen und durch viel Grün zu ersetzen. Das stimmt völlig mit den Zielen Rothenburgs auf dem Weg zur erneuten Anerkennung als Energiesparstadt überein“, sagt Heike Böhm kurz vor dem ersten symbolischen Spatenstich.

Schulleiter Gerold Schulz blickt optimistisch in die Zukunft dieses Projektes, mit dem das Umfeld an der Schule ganz wesentlich aufgewertet wird. Denn mit dem Mehrgenerationshaus des Martinshofes Rothenburg steht ein starker Partner zur Seite, der von Anfang an wirksame Schützenhilfe leistet. Thomas Kucharek unterstützt die Schüler bei der Erarbeitung des Projektes. „Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung hat die Aktion ’Hoch vom Sofa‘“ ins Leben gerufen. Kinder und Jugendliche solle so zum Aktivwerden und -sein motiviert werden“, erläutert der Mitarbeiter des Mehrgenerationshauses.

Spenden sind willkommen

Eine Spende von 1000 Euro erleichtert den Start des Projekts kolossal. Bis auf den letzten Cent fließt dieses Geld in Bäume, Sträucher und sonstige Materialien zur Umgestaltung des Schulhofes. Die Baum schule Eichhorst in Dunkelhäuser stellt diese samt profunder fachlicher Beratung der Mittelschule Rothenburg bereit. Dietgard Eichhorst und Marlies Wehnert helfen den Schülern, wenn es, vor allem im September, darum geht, die rund 80 Pflanzen, Sträucher und Bäume auf den insgesamt 16 Teilflächen in den Boden zu bringen. In einem Brief an alle Eltern hatte die Leitung der Mittelschule zudem noch um materielle Unterstützung in Form von Geld- oder Pflanzenspenden für dieses ehrgeizige Projekt gebeten. Die Resonanz seitens der Eltern auf diese Bitte ist nicht lange ausgeblieben. Die ersten Zettel mit Spendenangeboten sind, sehr zur Freude aller am Projekt Beteiligten, bereits wieder in der Schule eingetrudelt.

Artikel-URL: http://www.sz-online.de/nachrichten/startschuss-fuer-rothenburger-schulhofprojekt-2615624.html


Meinung schreiben

(Wird nicht veröffentlicht)